Mein persönlicher Jahresrückblick 2021 – ein erfolgreiches Jahr bei Sonnenberger Coaching

Das Jahr 2021

»Ob du glaubst etwas erreichen zu können oder nicht – du liegst immer richtig.«
Henry Ford

Gerade in Zeiten stetiger Veränderung ist der Glaube an den persönlichen Erfolg wichtiger denn je. 2021 war schon wie das Vorjahr von stetiger Anpassung an neue Gegebenheiten geprägt – für mich, wie auch für meine Klientinnen und Klienten.

Live oder online?

In 2020 habe ich bereits mein gesamtes Angebot zusätzlich auch online verfügbar gemacht. Dazu gehören Live-Online-Kurse, Einzelcoachings und Beratungen. Dank immer ausgereifterer Technik und deren kreativem Einsatz konnte ich meine Kurse für Selbstmarketing, Kommunikation und Konfliktmanagement sowie Selbstmarketing im Bewerbungsprozess sehr interaktiv gestalten. Und mich vor allem mit supervielen tollen Teilnehmer:innen intensiv austauschen.

Erweiterung meines Kursangebotes

Neben meinen 4 bisherigen Kursen sind die folgenden 3 zusätzlichen Formate in 2021 erfolgreich live gegangen https://sonnenberger-coaching.de/online-kurse/:

➡️ Führen im Home-Office

Das Interesse zum Thema „Führen im Homeoffice – Strategien für eine effektive virtuelle Zusammenarbeit“ ist so enorm, dass ich dieses Thema als Online-Kurs für Führungskräfte entwickelt habe. Als langjährige Führungskraft in einem internationalen Unternehmen, mit Home-Office-Struktur, konnte ich viel Erfahrung in diesem Bereich sammeln, die ich gerne an die Kursteilnehmer: innen weitergebe.

➡️ Selbstmarketing & Positionierung – Wie Sie Selbstmarketing nutzen, um sich optimal in den sozialen Medien zu präsentieren.

In Zusammenarbeit mit der Designerin, Konzeptionerin und Social Media-Expertin, Miriam Hohmann (FarbFaible) ist ein toller Kurs entstanden, der erstmalig im Februar 2021 stattgefunden hat. Dieser richtet sich an Unternehmer:innen, die stärker sichtbar werden wollen.

➡️ 3-Säulen-Führungskompetenz als Live- und Online-Format.

Ein modular aufbauendes Training für Unternehmer:innen mit Mitarbeiter:innen, der sowohl für erfahrene als auch unerfahrene Führungskräfte geeignet ist. Ziel ist es, die eigene Führungskompetenz zu erweitern.

Warum habe ich den Kurs 3-Säulen-Führungskompetenz entwickelt?

Dieser Kurs ist mein Herzensprojekt, in das meine gesamte Erfahrung aus 23 Jahren Führung, zuletzt als Geschäftsführerin im Pharma-und Medizintechnikbereich von GE Healthcare, einfließen. Ich bin fest davon überzeugt, dass nur mit wertschätzender Führung sowohl der eigenen Person als auch der Mitarbeitenden Unternehmenserfolg erzielt werden kann.

Der Kurs läuft in 3 Modulen über 12 Wochen, wird ergänzt durch 2 Gruppencalls und 2 Einzelcoachings, um die Teilnehmer:innen auf Ihrem Weg zu begleiten und das Erlernte immer wieder in der Praxis umzusetzen und eigene Erfahrungen zu reflektieren.

Der nächste Kurs startet im Februar 2022 und ist auch für Führungskräfte geeignet, die kein eigenes Unternehmen führen.

Was waren die Themen 2021 im Coaching?

Mir ist es wichtig, mit meinen Klient:innen partnerschaftlich zu arbeiten und sie dabei zu unterstützen, ihre Stärken und Potenziale zu nutzen. Auch Coaching funktioniert hervorragend online, und so durfte ich zahlreiche Coachees auf ihrem Weg unterstützen.

In diesem Jahr waren folgende Themen für meine Klientinnen besonders relevant:

  • Selbstführung/Zeitmanagement
  • Wertschätzende Kommunikation
  • Umgang mit Konflikten
  • Berufliche Neuorientierung
  • Bewerbungscoaching
  • Home-Office-Arbeit
  • Mitarbeiterführung
  • Organisationsentwicklung
  • Karrierecoaching

Warum Teamcoaching?

Als lösungsorientierter Teamcoach durfte ich in diesem Jahr 5 tolle Teams unterstützen und bin mit 2 weiteren in der Vorbereitung für nächstes Jahr.

Teamcoaching kann in vielen Bereichen helfen. Sei es bei der Teamentwicklung, der Kooperation im Team, bei Konflikten, bei der Strategieentwicklung, Prozessoptimierung, Strukturierung oder der Unternehmensentwicklung, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Die von mir angewandten Techniken im Teamcoaching sind sehr vielfältig und individuell verschieden. Im Vorfeld führe ich immer Interviews mit allen Teammitgliedern, um so die für das Team wichtigen Themen herauszuarbeiten und das Vorgehen optimal abzustimmen.

Teamcoaching kann auch in ganz anderer Form stattfinden. So habe ich z. B. mit einem Team einen Kunst-Workshop im Atelier von Nicole Sättele unter ihrer künstlerischen Anleitung gemacht.

Die dabei entstehenden Teamprozesse sind hilfreich, um eigene Verhaltensweisen und Teamdynamiken zu erleben und zu reflektieren, sowie das Teamwork weiter zu intensivieren.

Weiterentwicklung als Teamcoach

Im Dezember habe ich die Ausbildung zum Trained Facilitator of Lego® Serious Play®, method and materials abgeschlossen. Es ist mir wichtig, meine Klient:innen individuell mit fundierten, vielfältigen Methoden bei der Entwicklung zu unterstützen. Aus diesem Grund lege ich großen Wert auf eine kontinuierliche Weiterentwicklung meiner Kompetenzen und Erweiterung meines Methodenkoffers.

Die Arbeit im Team mit Lego ist kreativ, motivierend, bereichernd und macht viel Spaß. Das Team wird spielerisch in die Lage versetzt Themen neu zu denken. Es entsteht ein Team-Event der besonderen Art, das Innovation ermöglicht und somit einen echten Mehrwert für das Team und Unternehmen liefert.

Ich freue mich schon, diese Methode im nächsten Jahr Erfolg bringend für meine Klient:innen einzusetzen.

Auf Kundenbedürfnisse reagieren und neue Kursinhalte entwickeln

Auf Basis des Feedbacks meiner Klient:innen im Einzelcoaching habe ich für 2022 einen NEUEN KURS entwickelt „Selbstmanagement – wie ich mich besser selbst führe“.

Der Kurs ist modular aufgebaut (Analyse, Live-Online-Kurs, Gruppencall, Einzelcoaching) und begleitet somit die Teilnehmer:innen über Wochen hin zu mehr Life-Balance.

Der Kurs wird im März 2022 starten. Die Termine werden ab Januar auf meiner Webseite oder auf Anfrage verfügbar sein.

2021 ein erfolgreiches Jahr – Vielen Dank!

„Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst Du in Bewegung bleiben!“, sagte einst Albert Einstein.

In 2021 hat sich viel bei Sonnenberger Coaching bewegt und ich möchte mich herzlich bei allen Klient:innen, Freunden, Wegbegleiter:innen, Berater:innen und meiner Familie für die tolle Unterstützung bedanken.

Ich freue mich auf 2022 und wünsche allen ein glückliches und vor allem gesundes neues Jahr mit viel Bewegung und neuen Chancen!

Herzlichst

Karen

Wer sich nicht selbst führt, kann auch keine Mitarbeiter führen …

Neues Foto_Selbstmangement

„Im Moment ist so viel los“ oder „Der Jahresabschluss steht an“ oder „ Es kommen immer wieder neue Aufgaben dazu“ waren häufig genannte Aussagen meiner Coachees. Auf die Frage „War es denn schon einmal besser?“ folgte dann die Antwort: „Na ja, irgendwie ist mein Job immer sehr fordernd und ich finde nur selten Zeit für andere Dinge.“

In den letzten Monaten habe ich sehr viele Coaching-Gespräche geführt. Ein wiederkehrendes Thema war die Selbstführung oder auch die Life Balance. So viele überarbeitete Coachees, die sich selbst in ihrer Arbeit verloren haben und auch Führungskräfte, die von Überlastung ihrer Mitarbeitenden berichteten.

Home-Office hat die Situation teilweise noch verschlimmert, denn es ist ja so einfach, den Computer am Abend noch einmal anzumachen und weiterzuarbeiten.

Im folgenden Blogbeitrag möchte ich das Thema „Selbstführung als Basis für ein gesundes Leben und eine erfolgreiche Mitarbeiterführung“ noch einmal beleuchten und einige Tipps für mehr Life Balance geben.

Was ist Selbstführung?

Selbstführung oder auch Selbstmanagement bezeichnet die Kompetenz, die persönliche und berufliche Entwicklung weitgehend unabhängig von äußeren Einflüssen zu gestalten (Wikipedia).

Dabei ist es wichtig, sich über persönliche Prioritäten und die eigene Verantwortung bewusst zu sein. Denn nur man selbst kann mit Disziplin und Umsetzungskraft Veränderungen herbeiführen.

Vorteile einer effektiven Selbstführung!

  • Besonders Führungskräfte in ihrer Vorbildfunktion, können ihre Mitarbeitenden eher begeistern und ein gesundes Arbeitsumfeld schaffen
  • Man wird effektiver und erreicht selbst definierte Ziele deutlich leichter
  • Die eigene Zufriedenheit und das Wohlbefinden steigen, da man mit mehr Ruhe und Gelassenheit, die anstehenden Aufgaben bewältigt
  • Die Motivation steigt, da sich Druck abbaut und neue Möglichkeiten entstehen

4 Ansätze, die für eine gute Selbstführung stehen

Die eigenen Bedürfnisse erkennen!

Wenn wir von Life Balance sprechen, geht es häufig um eine gute Balance zwischen Arbeit und Privatleben.

Eine gute Balance ist aus meiner Sicht aber stärker davon abhängig, wie gut man seine individuellen Bedürfnisse erfüllt. Dies ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Ist die Arbeit der wichtigste Aspekt meines Lebens, benötige ich weniger Freizeit, um mich ausgeglichen zu fühlen.

Haben jedoch andere Bedürfnisse, außerhalb der Arbeit, einen hohen Stellenwert wie z.B. Familie, Freunde, Hobbys oder Sport, wird die Freizeit umso wichtiger, um mein Leben in Balance zu bringen.

Jede/r sollte sich fragen:

  • Was sind meine Bedürfnisse?
  • Welche Bedürfnisse kommen aktuell zu kurz?
  • Was kann ich tun, um dies zu ändern?

Bewusstsein und Verantwortung

Sich seiner Bedürfnisse bewusst zu sein, ist ein guter Anfang. Aber wie setzt man das für sich um? … Die Arbeit wird ja nicht weniger.

Zunächst ist es wichtig, die eigenen Bedürfnisse zu kennen und zu priorisieren.

Nur ich selbst kann etwas verändern!

Ich habe es selbst in der Hand, eine Veränderung zu schaffen und Verantwortung für mein Leben zu übernehmen.

Dies ist ein Prozess und keine einmalige Aktion. Meinen Coachees, auch den Führungskräften, empfehle ich, in der Regel mit kleinen Schritten anzufangen, z.B. einmal die Woche zum Sport, zwei Abendessen mit der Familie oder drei Abende ohne E-Mails.

Die Mitarbeitenden werden es ebenfalls danken, denn ein immer arbeitender Chef löst auch bei vielen von ihnen einen hohen Arbeitsdruck aus. „Ich muss doch zeigen, dass ich auch noch spät für die Firma da bin“, „Der Kollege/die Kollegin hat ja auch noch geantwortet.“ Unter Umständen wird dadurch sogar eine Konkurrenzsituation geschaffen, wie mir Coachees berichten. Nicht verfügbar zu sein, wird als karriereschädlich empfunden.

Unglaublich, aber leider wahr! Jeder trägt hier eine Verantwortung für sich und andere, etwas zu ändern.

Die eigene Arbeit managen

Ein weiterer wichtiger Schritt ist es, die eigene Arbeit zu analysieren.

  • Muss ich wirklich bei jeder Telefonkonferenz dabei sein?
  • Welche Arbeiten kann ich delegieren oder vernachlässigen?
  • Wie plane ich meinen Tag?

Eine gezielte Rückschau hilft, Zeitdiebe zu erkennen und zu eliminieren!

5 Schritte für eine bessere Arbeitsorganisation

1. Planung

Heißt, sich selbst besser zu organisieren.

2. Organisation

Heißt, sich jeden Tag/jede Woche einen Überblick zu verschaffen.

3. Ziele setzen

Heißt, sich Prioritäten zu setzen.

4. Puffer schaffen

Heißt, nicht den ganzen Tag zu verplanen.

5. Nein sagen

Heißt, nicht dringende und nicht wichtige Themen konsequent abzulehnen.

Methoden zur Priorisierung

ALPEN Methode entwickelt von Lothar J. Seiwert

Eine gute Methode zur Priorisierung der Arbeit ist die ALPEN Methode.

Aufgaben notieren

Länge schätzen

Pufferzeit einplanen (max. 60% verplanen)

Entscheidungen priorisieren

Nachkontrolle

Zudem ist es wichtig, Zeitgrenzen festzulegen und zu kommunizieren, z. B. Mittwochs bin ich ab XY Uhr nicht mehr da, dann ist mein Badminton-Abend.

Warum ist eine bessere Selbstführung so wichtig für Mitarbeiter, Führungskräfte und Unternehmen?

„Die Kunst des Ausruhens ist ein Teil der Kunst des Arbeitens.“ – John Steinbeck

Führungskräfte tragen für sich selbst und ihre Mitarbeitenden in ihrer Vorbildfunktion eine große Verantwortung. Sie sollten mit gutem Beispiel vorangehen und auf die Arbeitszeiten achten. Gesetzlich sind sie sogar dazu verpflichtet!

Leistungsfähig ist nur, wer seine Akkus immer wieder auflädt und ein ausgeglichenes, bedürfnisorientiertes Leben führt.

Das Betriebsklima ist auch von der Mitarbeitergesundheit geprägt. Ständig überlastete Mitarbeiter, die ihre Bedürfnisse permanent übergehen, sind nicht ausgeglichen und werden im schlimmsten Fall krank oder kündigen.

Selbstverständlich spielen viele weitere Faktoren eine wichtige Rolle, wenn es um den Unternehmenserfolg geht. Jedoch ist ein motiviertes, gesundes Team die Basis für den Erfolg.

Jede/r kann etwas verändern – für sich selbst und andere!

Weitere Tipps und eine gezielte Anleitung für eine bessere Selbst- und Mitarbeiterführung gibt es in meinem Online Workshop 3-Säulen Führungskompetenz

Sie möchten mehr Informationen und Tipps zum Thema Beruf und Karriere erhalten, dann abonnieren Sie meinen Newsletter.

Hier registrieren

Mehr über das Thema Selbstführung können Sie auch in meinem Blogartikel „Wenn der Stuhl wackelt … warum Selbstführung so wichtig ist!“ nachlesen.